Akkuschrauber-Vergleich: Bosch gegen Einhell – ist teuer besser?

Einhell vs Bosch Akkuschrauber Vergleich

Bosch GSR 12V-35 vs Einhell TC-CD 18/35

Bei unserem Test des Einhell TC-CD 18/35 hat uns der günstige Bohrer von Einhell so gut gefallen, dass wir ihn unbedingt mal gegen einen teureren Bohrer testen wollten. Hierbei kamen wir auf den kleinen blauen Bosch GSR 12V-35, der auf dem Papier ähnlich stark ist wie der Bohrschrauber von Einhell.

Zusammenfassung

Wenn wir den Test zusammenfassen, dann müssen wir sagen, dass für einfache und auch umfangreiche Arbeiten ein günstiger Akkuschrauber ausreichend ist. Die allgemeine Akkutechnik ist inzwischen so gut, dass auch kleinere Akkus mit 1,5 bis 3 Ah für Heimwerkerprojekte ausreichend Leistung haben und das ohne Akkutausch oder Laden.

Die Unterschiede und somit auch die Gründe für eine Anschaffung liegen tiefer. Im Folgenden geben wir eine Entscheidungshilfe.

Bosch GSR 12V-35 vs Einhell TC-CD 18/35 - teuer vs billig 💸

Wir nutzen YouTube Lyte für Ihre Privatsphäre

Einhell TC-CD 18/35 vs Bosch GSR 12V-35 – der Unterschied liegt im Detail

Eckdaten der beiden Akkuschrauber


Bosch GSR 12V-35

  • 0,9 kg inkl. Akku
  • 35 Nm
  • 10 mm Bohrfutter
  • Brushless
  • 20 Drehmomentstufen + Bohren
  • 2 Gang-System
  • 12V Bosch Professional Akku-System

Einhell TC-CD 18/35

  • 1,3 kg inkl. Akku
  • 35 Nm
  • 10 mm Bohrfutter
  • 21 Drehmomentstufen + Bohren
  • 18V Einhell X-Change System
Angebot
Bosch GSR 12V-35
  • Der...
  • Schnelles...
  • Flexibilit...
  • Vielzahl...
  • Lieferumfan...
Einhell TC-CD 18/35
  • Unendlicher...
  • Drehzahlele...
  • Doppelhüls...
  • Ergonomisch...
  • Inklusive...

Der Test – Einhell vs Bosch Professional

Um einen Eindruck von beiden Geräten im Vergleich zu bekommen, haben wir uns die Mühe gemacht jeweils 100 Schrauben in einen Balken zu versenken und danach wieder herauszudrehen. Der Test gibt einem deutliches Feedback in mehreren Bereichen:

Handling – Gewicht macht einen Unterschied

Einhell Akku-Bohrschrauber TC-CD

Der unkomplizierte Test-Parcours macht über jeweils 30 Minuten deutlich, dass der Bosch GSR mit nur 900gr das Arbeiten deutlich einfacher macht als der 400gr schwerere Einhell. Als weiteres Ergebnis muss man anerkennen, dass es nicht sinnvoll ist, immer gleich zum stärksten Akku zu greifen – je stärker der Akku, desto mehr Gewicht hat das Akku-Werkzeug im Endeffekt.

Neben dem Gewichtsfaktor fällt auf, dass das kompakte Design des blauen Bosch-Bohrers bei normalen Arbeiten selten seine Vorteile ausspielen kann. Beim Transport und Montagen auf engem Raum ist so ein „Kleiner“ praktisch – normale Jobs erledigt ein „Großer“ aber genauso.


Power – für den Alltag reicht es immer

Für einfache Arbeiten im Hobby-Einsatz liefern beide Bohrschrauber immer genügend Kraft. Wenn man beide Bohrer (z.B. mit sehr langen Schrauben) an ihre Leistungsgrenze bringt, dann setzt sich der Bosch dennoch deutlich vor den Einhell. Derart schwere Jobs kommen im Hobby-Bereich jedoch eher selten vor.

Mit Bosch in den zweiten Gang

Die Möglichkeiten in einen schnelleren Gang zu schalten, macht dann beim Bosch GSR 12V-35 doch einen entscheidenden Unterschied aus. Wenn man in der Lage ist, die vorliegenden Schraub-Jobs mit höherer Geschwindigkeit kontrolliert auszuführen, dann kommt man mit dem Bosch deutlich schneller zum Ziel. In den meisten Fällen sind wir jedoch beim „gemütlicheren“ ersten Gang geblieben – vielleicht müssen wir noch was üben…



Qualität – Professional oder nicht?

Bosch GSR 12V/35 mit Akku

Wir wären nicht auf die Idee gekommen, den billigen Einhell TC-CD 18/35 mit teureren Geräten zu vergleichen, wenn uns die allgemeine Qualität des Akkubohrers nicht überzeugt hätte. Am Werkzeug klappert nichts und alles macht einen soliden Eindruck. Zusätzlich liegt der Bohrschrauber auch noch exzellent in der Hand. Dennoch schnitt der blaue Bosch Professional GSR 12V-35 im direkten Vergleich (trotz wackeligem Richtungsschalter) besser ab. Hier spielt der professionelle bürstenlose Motor mit rein. „Brushless“ Technik sorgt bei Akku-Werkzeugen dafür, dass weniger Energie in Reibung verloren geht. Dadurch ist ein Gerät stärker, verbraucht weniger Akku und ist eben auch erheblich verschleißfreier. Da wir kein Interesse hatten mehrere zehntausend Schrauben zu verarbeiten, müssen wir einfach davon ausgehen, dass der Bosch durch eben diese Technik erheblich langlebiger als der Einhell-Schrauber ist.


Akku-System – Bosch professional 12V gegen Einhell X-Change 18V

Beim Akku-System gehen beide Firmen einen grundsätzlich unterschiedlichen Weg.

Vorweggenommen: Das einfache und flexible Einhell X-Change Akkusystem ist für Hobby-Handwerker einfach besser geeignet.

Blaue Bosch Geräte unterscheiden sich gleich mehrfach in der Volt-Spannung der einzelnen Kategorien. Hier kommen 12V, 18V und bei schwereren Geräten kommt sogar 36V zum Einsatz. All diese Akkus sind auf die Geräte der jeweiligen Volt-Kategorie beschränkt.

Bei den grünen Bosch „Home & Garden“ Werkzeugen geht das gleiche Spiel dann wieder los.

Einhell hat in seinem X-Change System genau eine Sorte Akkus, die alle mit 18V arbeiten. Sollte z.B. für einen Rasenmäher eine höhere Spannung benötigt werden, dann kommen einfach zwei 18V Akkus (18V+18V=36V) zum Einsatz.

Bosch GSR 12V/35 vs Einhell 18/35

Image – Bosch vs Einhell

Unter Bosch-Nutzern kommt es ständig zu großen Diskussionen und Streitereien – aber nur, weil man sich nicht auf die Frage „Bosch grün vs Bosch blau“ einigen kann. Bosch-Fans stehen zu ihrer Marke, einen Einhell zu kaufen, kommt da selten in Frage. Wir haben diesen Vergleich im Wesentlichen vorgenommen, um auf den Sinn und Unsinn von über 100 Euro Preisunterschied bei durchaus vergleichbaren Geräten hinzuweisen.

Fazit

Das Ergebnis des gesamten Vergleiches ist einfach:

Für den Heim und Garten Hobby-Bereich ist ein günstiger Einhell Akkuschrauber eine gute Wahl. Die Akkus passen dann auch auf Rasenmäher, Sägen, Trimmer und was das Heimwerker-Herz sonst noch so begehrt.

Wer jedoch auf Bosch setzt und einen Bohrschrauber mit professionellem Anspruch benötigt, der liegt mit dem Bosch GSR 12V-35 ebenfalls absolut richtig.

Wir hoffen, euch mit dem Vergleich geholfen zu haben. Sollten euch noch andere Werkzeuge für einen Direktvergleich einfallen, dann lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Vielen Dank & bis zum nächsten mal,

euer Hobby-Werkzeug.de Team!


Bildnachweise:
Titel: www.hobby-werkzeug.de
Artikelbilder: www.hobby-werkzeug.de

Produktbilder: Amazon

Hinweis zum Vergleichstest:
Die getesteten Geräte wurden von uns zum üblichen Preis gekauft. Der Test ist unabhängig.

Letzte Aktualisierung am 20.10.2020 / *Affiliate Links

4 Gedanken zu „Akkuschrauber-Vergleich: Bosch gegen Einhell – ist teuer besser?“

  1. Ich benutze nun schon seit ca. 2 Jahren den Bosch PSR 10,8 LI2 Grün. Der mußte schon Schwerstarbeit verrichten wie 5mm Edelstahl durchbohren oder eine 10 mm Holzschraube eindrehen ohne vorbohren oder einen Palisadenzaun mit über 6400 Schrauben reparieren.Das hat er bis heute problemlos weggesteckt Und das immer noch mit dem ersten Akku. Was für mich wichtig ist, ist die Ladezeit. Bei diesen Ladegerät und Akku ca. 0.5 Std Ein handliches problemloses Gerät füt ca. 100 EUR

  2. Mein Mann und ich schwören inzwischen auf Einhell – Rasenmäher, Trimmer, Heckenschere und diverse andere Werkzeuge, die ich noch nichtmal kenne – alles läuft super mit den gleichen Akkus – find ich Top!

  3. Mein Sohn hat Einhell – tolle Sache, da passt der eine Akku überall (bei den aktuellen Geräten). Für mich kommt aber nur Bosch (nicht mehr so wie früher) oder Makita (geht noch so) in Frage – sicher da fliegt dann schon einiges an Akkus rum …

Schreibe einen Kommentar

Du kannst anonym kommentieren - lass einfach das "Name" Feld frei oder benutze ein Pseudonym.